Alles Schiebung!

Der Werkzeugbau ist neben dem Spritzguss unsere große Leidenschaft. Wir entwickeln Werkzeuge, die besondere Anforderungen erfüllen müssen; das können z. B. bestimmte Aussparungen an einem Bauteil sein.

Vertiefungen oder Aussparungen an Spritzgießteilen nennt man Hinterschneidungen. Hier sind zur Entformung Besonderheiten zu beachten, im Extremfall ist eine Entformung sogar unmöglich. Um partiell Spritzteilbereiche freistellen zu können, können Schieber oder Backen eingesetzt werden.

Schieber sind entweder in der Düsen- oder Auswerfer­seite eingearbeitet und bewegen sich quer zur Öffnungs­richtung des Werkzeugs. Eim Öffnen des Werkzeugs läuft der Schieber in der Regel in einem Winkel von 90° zur Werkzeugachse seitlich heraus. Auch nterschiedliche Winkel sind natürlich möglich. Diese Bewegung des Schiebers erfolgt mechanisch über einen Schrägbolzen.

Weitere Möglichkeiten, den Schieber vor, während oder nach dem Öffnen des Werkzeugs zu bewegen sind:

  • mittels Feder
  • mittels Luftzylinder
  • mittels Hydraulikzylinder
  • mittels elektrisch gesteuertem Zylinder

Die überwiegende Anzahl an Werkzeugprojekten realisieren wir in unserem Werkzeugbau mit mechanischen Schiebern. Umfangreiche Erfahrungen bieten wir mit:

  • Entformung mit mechanischen Schieber (bis zu 23 Stück Schieber je Kavität, siehe Bild)
  • Entformung mit Schrägauswerfer und Klinkenzug
  • Entformung mit Unterflurschieber
  • Entformung mit hydraulischen oder elektrischen Kern

Das hier abgebildete Schieberwerkzeug haben wir für einen Kunden entwickelt, der die Produktion von Teilen für Luftfilter in Auftrag gegeben hatte. Der Schieber kommt hier zum Einsatz, um die „Flügelkontur“ zu entformen. Dank der präzisen Schieberführungen kann den Anforderungen zur Genauigkeit entsprochen und ein gratfreies Bauteil freifallend gewährleistet werden.

Dieser Artikel ist in unserem Kundenmagazin KUNSTleseSTOFF erschienen.
alle Ausgaben in der Übersicht