Kunststoffanwendungen für Brennstoffzellen – der nächste Schritt

Die Automobileindustrie steht derzeit vor großen Herausforderungen. Batteriebetriebene Automobile erfreuen sich immer größerer Nachfrage. Die Palette an verfügbaren Modellen wird laufend erweitert.

Die Herausforderungen für die Batterieherstellung sind vielseitig: Reichweite, Ladezeiten, Ressourcenbeschaffung und Gewichtsreduzierung sind nur einige Schlagwörter. Der weitere Schritt wird der Einsatz von Brennstoffzellen sein.

Für den Bau von Bauteilen für die Brennstoffzellenproduktion wird derzeit erfolgreich an Kunststoffen geforscht. Wichtige Merkmale dieser Werkstoff sind:

  • Gute thermische und chemische Beständigkeit
  • Dynamische Festigkeit
  • Zähigkeit
  • Gute Dauergebrauchseigenschaften

Hier könnten spezielle glasfaserverstärkte Polyamide zielführend sein.

Wir unterstützen unsere Kunden bei der Entwicklung neuer Bauteile in diesem Bereich. Dabei greifen wir auf einen langjährigen und umfangreichen Erfahrungsschatz im Umgang mit Polyamiden und hochtechnischen Kunststoffwerkstoffen zurück. Die komplexen Spritzgießwerkzeug zur Realisierung dieser Projekte werden in unserem eigenen Werkzeugbau entwickelt und schließlich bis zur Serienreife betreut.